„Siebenmeilenstiefel"&"Glückskind"
Kirchberg v. Wald

Wir verstehen uns als bedürfnisorientiere Kindertagespflege. Das heißt bei uns stehen die Bedürfnisse der Kinder im Mittelpunkt. Jeder darf spielen, essen und schlafen, wie es ihm gut tut. Bedürfnisorientiert heißt nicht, dass es keine Regeln gibt. Jedoch sind es wenige sinnvolle Regeln, die auch immer wieder an die jeweiligen Kinder angepasst werden. Wenn es notwendig und sinnvoll ist, eine Regel zu entwickeln, dann gibt es eine. Aber aufgrund der geringen Kinderzahl sind strikte Regelungen, nur der Regel willen, so gut wie nicht notwendig.


Betreuen und Fördern:

Wir betreuen seit fast 10 Jahren Kinder, Kleinkinder und Babys von 0-14 Jahren. Um den Bedürfnissen aller Altersgruppen gerecht zu werden, sind es maximal 10 Kinder die gleichzeitig von unserem Team aus Erzieherinnen, Kinderpflegerinnen und Tagesmüttern betreut werden.



Wir sind in erster Linie den Kindern und Familien verpflichtet und keinem staatlichen oder kirchlichen Träger.


Das Konzept Großtagespflege verbindet viele Vorteile in einer Einrichtung:

  •  wir betreuen bis zu maximal 10 KINDER zur gleichen Zeit
  •  das Erleben der vier Jahreszeiten wird großzügig in der Natur erlebt
  • niedriger Betreuungsschlüssel durch Erzieherin und eine Tagesmutter/Kinderpflegerin (5 Kinder / 1 Betreuerin)
  • Projekte werden mit allen Sinnen erarbeitet
  • individuelle Betreuungszeiten sowie Ganztagsbetreuung ,
    in Absprache mit den Familien

Das Konzept der MiniKita:

  •  bis zu 12 Kinder maximal zur gleichen Zeit
  • Die Bildungs und Erziehunsziele nach dem Bayerischen Bildungs und Erziehungsplan werden umgesetzt (bei der GTP nur angelehnt an BEP)
  • Krippenzuschuss für beide Formen gegeben

Eingewöhnung:

"Eine Eingewöhnung läuft in der Regel ..."
Eine wirkliche Regel zur Eingewöhnung gibt es nicht, wie auch? Jedes Kind ist einzigartig, und genau so flexibel und spielerisch abgestimmt verläuft auch das herantasten in den Alltag der Großtagespflege.